Dr. med. Hendrik Hagemann
Facharzt für Innere Medizin,
Lungen- und Bronchialheilkunde

Dr. med. Angela Zilg
Fachärztin für Innere Medizin
Naturheilverfahren und Akupunktur

Jörg Krüger
Facharzt für Innere Medizin,
Gastroenterologie

Impf- und Reiseberatung

Impfungen schützen vor gefährlichen Infektionskrankheiten. In Deutschland sind wie in den meisten Ländern Europas Impfungen bereits für Säuglinge und Kleinkinder vorgesehen, die vor den wichtigen Kinderkrankheiten schützen. Hierzu gibt es Empfehlungen der Ständigen Impfkommission und des Robert-Koch-Instituts, die regelmäßig aktualisiert werden.

Als Standard für Kinder und Erwachsene wird die Impfung gegen Tetanus, Diphterie und Polio empfohlen, die auch als Kombinationsimpfung gegeben werden kann. Nach erfolgter Grundimmunisierung reicht eine Auffrischung alle 10 Jahre. Bei Kindern ist das Spektrum der empfohlenen Impfungen umfangreicher und in den letzten Jahren ausgeweitet worden. So gehören neben den Impfungen gegen die üblichen Kinderkrankheiten auch solche gegen Meningitis und Hepatitis B zum empfohlenen Impfprogramm.

Die empfohlenen Standardimpfungen gehören wie die jährlich neu durchzuführende Grippeschutzimpfung zum Versorgungsprogramm der Krankenkassen. Weitere Impfungen sind für bestimmte Personenkreise empfohlen, so z.B. für chronisch Lungenkranke die Pneumokokkenimpfung oder für alle, die in Endemiegebiete fahren, die Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzepahlitis (FSME), die durch Zecken übertragen werden kann. Auch hier übernehmen die Krankenkassen bei gegebener Indikation die Kosten.

Sollten Sie eine Reise vorhaben, ob in den Bayerischen Wald, in die Tropen oder andere Länder, so beraten wir Sie gerne auch individuell und überprüfen mit Ihnen gemeinsam Ihren Impfstatus. Bringen Sie dazu bitte Ihren Impfausweis mit. Um eine erforderliche Impfung noch rechtzeitig vor der Reise durchführen zu können, kommen Sie bitte rechtzeitig - am besten 6-8 Wochen vorher - zu uns. Bei Fernreisen werden empfohlene Impfungen zwar nicht alle automatisch, aber in vielen Fällen auf Antrag von den Krankenkassen erstattet.

Gerade vor Reisen in ferne Länder sind mitunter auch weitere Vorsorgemaßnahmen zu bedenken, wie eine gut gerüstete Reiseapotheke. Bei langen Flug- oder Busreisen kann bei gewissen Risikokonstellationen auch die Gefahr einer Thrombose bestehen, die durch prophylaktische Gabe von Heparin oder das Tragen von Kompressionsstrümpfen verringert werden kann.

In allen solchen Fragen beraten wir Sie gerne im persönlichen Gespräch.

 

Gemeinschaftspraxis Innere Medizin

-hausärztliche Versorgung-

Krayer Str. 227
45307 Essen

Telefon  0201 55 50 51
Telefax  0201 55 50 52

info@hausarztpraxis-essen-kray.de
www.hausarztpraxis-essen-kray.de